Männerpflanzen

Zu den Männerpflanzen gehören folgende Zimmerpflanzen: die hängende, luftreinigende Efeutute, Bogenhanf, Kroton, Strahlenaralie sowie der Philodendron. Der Sammelname „Männerpflanzen“ kommt schlicht und einfach daher, dass die Pflanzenarten sehr robust und pflegeleicht sind und somit relativ viel abkönnen, was ja Männern so nachgesagt wird...

Aber machen wir uns nichts vor, auch die Männer brauchen Pflege und Aufmerksamkeit. Was alles zum Gedeihen und Pflegen unseres Pflanzen-Gentlemenclubs beachtet werden soll, haben wir kurz zusammengefasst: 

Männerpflanzen_1.jpg

PHILODENDRON

Der Philodendron kommt in neotropischen Regenwäldern, unter anderem in Florida oder Mexiko vor. Die alternative Bezeich- nung Baumfreund ist nicht von ungefähr, da die großblättrige Pflanze gern an Baumstämmen entlang wächst. Er ist auch sehr pflegeleicht, denn er mag es hell und kommt mit mäßiger Bewässerung aus. 

STRAHLENARALIE

Die Strahlenaralie kommt ursprünglich aus Australien, wo sie auch in freier Natur wächst. Die Pflanze steht unter anderem für Reichtum. Die Strahlenaralie mag es hell, wobei stehendes Wasser vermieden werden sollte, sodass einem kräftigen Wuchs nichts im Wege steht. 

Männerpflanzen-+Pflanzen+des+Monats+Juni.jpg
Bogenhanf&Philodendron.jpg

EFEUTUTE

Die Efeutute gilt auch als Glückspflanze. Sie mag es hell und sollte stets gegossen werden. Zugluft sollte vermieden werden. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südostasien und rankt dort an Baumstämmen in Regenwäldern. Wem sie zu schnell wächst, kann einfach zur Schere greifen und die Ranken kürzen. 

KROTON

Uns erinnert der Kroton wegen der farbenfrohen Blätter ein wenig an Paprika, weswegen er im Studio bei uns nur noch Paprika-Pflanze genannt wird. Der Kroton verträgt kein stehendes Wasser und mag indirektes Licht. Für besonders schöne Blätter kann er wöchentlich mit der Sprühflasche benetzt werden. 

BOGENHANF

Der Bogenhanf ist perfekt für all die, die Pflanzen lieben, aber es mit dem Gießen nicht so genau nehmen. Der Bogenhanf kommt nämlich mit sehr wenig Wasser aus, mag es hell, und steht auf große Töpfe, um sich auszubreiten.