Ankunft: Sid

Im Nordwesten Serbiens in Grenznähe zu Kroatien liegt die kleine Stadt Sid. Als Begleitung für einen Familienbesuch sind wir der Einladung aufs Land gefolgt. Bequem mit der Bahnverbindung Belgrad-Zagreb lässt sich die 16.000-Einwohner-Stadt erreichen. Es geht ums Eindrücke sammeln. Ein Auszug serbischer Kleinstadtidylle. Vieles scheint aus der Zeit gefallen, immer noch irgendwo in den 80ern gefangen. Nicht vergessen, dennoch dem Wandel der Zeit abhanden gekommen. Internet, Satellitenempfang, alles da und dennoch ticken die Uhren langsamer. Ein willkommener Kontrast zur Vielschichtigkeit Belgrads.

Belgrad (115 von 173).jpg
Belgrad (112 von 173).jpg
Belgrad (120 von 173).jpg

Sava Sumanovic

Belgrad (136 von 173).jpg

Sava Sumanovic kam 1896 zur Welt und wuchs im serbischen Sîd auf. Dort lebte er, nach einem vielversprechenden Aufenthalt in Paris,  zurückgezogen und vom Kunstmarkt weitestgehend unbeobachtet. Eine Bildauswahl unseres Besuchs vor Ort haben wir in einem kleinen Artikel mit Galerie zusammengestellt.